Die Spracherkennung von Windows.

Alles was ihr heute hier lesen, habe ich nicht mit meinen Fingern geschrieben, sondern meinem Computer der Spracherkennung über ein Mikrofon diktiert. Davon ausgehend, dass meine Hände durch das Alter vielleicht nicht mehr in der Lage sind zu tippen habe ich es halt mal versucht. Daher habe ich mich bemüht, mal die Spracherkennung zu aktivieren. Natürlich war es nicht ganz so einfach wie man sich das denkt. Das erste Problem ist wenn man Dialekt spricht, dann hat der Computer extreme Schwierigkeiten die einzelnen Worte zu verstehen. Auch das sogenannte Hochdeutsch was man spricht, ist ja von dem Dialekt durchzogen. Dann kommt das nächste Problem, er hört nur ganz bestimmte Befehle, die ich mir natürlich merken muss. Was natürlich in meinem Alter auch nicht so ganz einfach ist. Ich sage ihm einen Befehl, und er tut es nicht. Es stellt sich natürlich raus, dass er diesen Befehl gar nicht kennt. Dann ganz verzweifelt von meiner Seite, schaue ich in eine Hilfe, schlage mit der flachen Hand an die Stirn und Stelle wieder fest, dass er diesen Befehl gar nicht kennt. Aber, die Software kann wirklich lernen, das kann ich so bestätigen, denn es wird immer leichter für mich, und für den Computer meine Sprachen zu verstehen. Dann muss ich nur etwas länger hinterher sein, dann wird das schon funktionieren. Und natürlich wenn man Gicht in den Händen hat, oder nervöse Finger, so ist das denke ich mir, ein einfacher und besserer Weg.

So dass war es für heute. Groß Tomy 111.

 

Die Macht des Verbrauchers !

Heute Morgen war ich gerade aufgestanden( Furchtbarer Morgenmuffel.) und war mich am „Sammeln“ da klingelt mein Telefon. Dran war einer bei dem ich seit Jahren Bücher bestelle, und wollte mir irgendetwas aufschwatzen. Mein Blutdruck kochte( Sehr selten, der ist eher zu niedrig.) ich legte auf. Wütend dachte ich: Warte nur, bis ich Kaffee getrunken habe. (Wundermittel öffnet meine Augen.) und schaute auf die Uhr: zehn Minuten nach Acht. Eine Frechheit. Gegen zehn Uhr rief ich da an. Gab ihnen meine Kundennummer, und sagte: Wenn ihr noch einmal mich zu solchen Zeiten anruft, oder abends um Zwanzig Uhr dreißig, dann werde ich bei euch kein Buch mehr bestellen. Leise kam die Antwort: Wir nehmen sie aus der Telefon Liste raus, dann passiert das nicht mehr. Gut so, und die sollen sich ja nicht mehr wagen. Die Macht des Verbrauchers. Gruß Tomy111

 

Da trennt sich die Spreu vom Weizen!

Ich hatte ja, Probleme mit meinen bestellten Päckchen. (Siehe jeder hat sein Päckchen zu tragen???) Da konnte man sehen bei den Händlern wer da Reell ist, und wer halt nur auf seinen Vorteil bedacht ist. Der Erste, hat mir das zweite Porto großzügig erlassen. Den Andren habe ich zugesichert, dass ich für das zusätzliche Porto aufkomme. Und nach langem Schreiben, und Kampf habe ich sie alle jetzt bekommen. Auch der Boss von der Poststelle hat versucht den von ihm verursachten Schlamassel zu beseitigen. (Er hat für mich zwei dieser umherirrenden Päckchen abgefangen.) danach habe ich alles bezahlt, und das zweifache Porto bezahlt. Der eine hat mir heute geschrieben, dass durch die Adressenänderung ihm kein zweites Porto entstanden wäre, und mir die 4 Euro zurück überwiesen. Der Andre hat mir einen Gutschein, von 10 Prozent geschickt, weil ich das mehrfach Porto bezahlt habe. Der Andre, hat sich noch mal zusätzlich bei mir bedankt, für die Überweisung. Alles in Allem, bin ich sehr zufrieden mit den Reaktionen dieser Internett Händler, und werde natürlich weiter hin bei ihnen bestellen, ohne den Schlamassel. Gruß Tomy111

 

Jeder hat sein Päckchen zu tragen???

Ich bestelle ja im Internett, Schnupftabak, aus dem Reformhaus dies und das, bei einem Andren Kraut. So, ich bin hin gegangen um kürzere Wege zu haben, und habe die Poststation gewechselt. Ich erklärte, dass ich auch meine Päckchen gerne da hin haben möchte. Kein Problem hieß es, nur die Adresse angeben und alles läuft. Ein Päckchen, es lief. Da ich ja Sendungsnachverfolgung habe, konnte ich bei dem nächsten sehen wo es war. Aha, morgen Nachmittag ist es auf dem Postamt. Und genau das war ein Irrglaube. Es wurde wieder an den Absender geschickt, mit der Bemerkung: Adresse Unbekannt, konnte nicht zugestellt werden. Ich ging in Kontakt mit dem Absender, und bat ihn um Erneute Sendung. Das von einer Andren Firma war unterwegs, und was war???? Empfänger unbekannt, kann nicht zugestellt werden. Wo das dritte Päckchen bleibt weiß ich nicht. Ich ging auf das Postamt, und fragte nach. Es stellte sich heraus, das das hochgeschulte und fachmännisch ausgebildete Personal ( EL Scheffo.) den ich ja gefragt hatte vergessen hatte, das man sich erst mal da Anmelden muss, dann wird der Antrag bearbeitet( Dauert bei der Post länger, weil sie arbeiten sehr gründlich.) Dann erst, bekommt man eine Nummer, und kann dann seine Päckchen da hin schicken lassen.

Die Summe meiner Ausgaben:

6 E-Mails, an die Absender.

18 Euro extra für den Packet dienst.

Und einen sehr dicken Hals.

Und nun hoffe ich, dass man gewillt ist, die Päckchen mir nach Hause zu bringen. Oder habe ich einen Antrag vergessen, und alles geht zurück????

Gruß Tomy111

Mein Kampf……

Vor drei Wochen hatte ich einen Virus. Leichte Halsschmerzen, Husten, etwas Fieber. Na ja, da ich keine Tabletten nehme, hat es halt acht Tage gedauert bis er weg war. Dachte ich. Gestern begann das gleiche Spiel. Leichte Halsschmerzen, und und. Jetzt müssen meine Wunderwaffen her, da es mein Körper allem Anschein nach nicht schafft diesen Virus klein zu bekommen. Lindenblütentee für paar Cent aus der Apotheke.( Gut gegen Halsschmerzen, nennt man Entzündungshemmend.) Huflattich gegen Husten. Und Weiderindentee gegen die Gliederschmerzen. Und Zitronensaft, aber bitte nicht heiß machen, dann ist er kaputt. Und heute Mittag gibt es eine Hühnerbrühe, mit Reis, etwas Gemüse, und Hühnerfleisch.( Die Hühnerbrühe gibt es im Glas mit reichlich Hühnerfleisch.) Und dann will ich mal sehen, wie lange der Virus stand hält. Garantiert nicht lange, und ohne Nebenwirkungen ist er dann beseitigt. Noch einen schönen Tag. Tomy111

 

Vergesslich sein, ist auch nicht schlechtes!

Es werden ja sehr viele Witze, und Gags gemacht über Vergesslichkeit. Aber schlecht ist das auch nicht unbedingt. Warum? Na, man schaut im TV einen Film an, und heute dauert es wesentlich länger bis man merkt: Den kenne ich, habe ich schon mal gesehen. Natürlich, wenn man das innerhalb von zwei Minuten merkt, dann ist es vor zwei Wochen gewesen. Und noch was zum Thema. Letztes Jahr, im Herbst es war kalt, so um die Null Grad. Ich ging duschen, und beim Abtrocknen wollte ich in den Spiegel schauen, total beschlagen. Nanu? War doch sonst nie. Ich stellte fest, das ich die Heizung nicht eingeschaltet hatte. Im Raum waren es 10 Grad warm, aber es machte mir nichts. Komisch, dachte ich noch, wenn ich nichts merke, kann ich ja beim nächsten Duschen erst mal die Heizung auslassen. Und seit dem, Wasche ich mich morgens und abends, im kalten Bad mit kaltem Wasser. Beim Duschen wird nur warmes Wasser gebraucht, und keine Heizung. Und vor alle, schlechte Begebenheiten vergisst man wesentlich schneller. Gruß Tomy111

 

Sie erleichtert das Alt werden!

Natürlich ist mir klar, dass viele meiner „Altersgenossen“ regelrecht Technikfeindlich gesinnt sind. Natürlich gibt es auch andre, wie ich zum Beispiel die Technik da zu benutzen besser im „Ruhestand“ hin zu kommen. Beste Beispiel: Meinen Schnupftabak bestelle ich in Kaufbeuren( Tiefstes Bayern.) Hier bekomme ich nur drei Sorten, da bekomme ich 90 Sorten. So, ich bekomme eine E-Mail von dem Packet Dienst, und kann so sehen wo ist mein Packet?? Dann kann ich denen noch sagen: Benachrichtige mich, wenn mein Packet auf dem Postamt angekommen ist. Schöner kann es doch gar nicht mehr sein. Genau wie Kräutertees bestelle ich per Internett bei meiner Apotheke, und gebe einen Abhol Termin an. Und wenn meine Knochen nicht mehr so wollen, kann ich mir auch einmal im Monat die Kräuter nach Hause bringen lassen. Lebensmittel, kann ich auch schon über das Internett beim REWE bestellen, und lasse mir die Ware nach Hause bringen. Und all das geht nur, wenn man mit dem Rechner umgehen kann. Und nicht: Mit Computer habe ich nichts zu tun. Höre ich leider sehr oft. Ja, klar ein Rechner kostet Geld, aber es lohnt sich. So, noch etwas Kochen, dann Lesen. Gruß Tomy111

Frühling und Herbst Bote.

Es ist wieder so weit, das „Rote Weinlaub“ leuchtet wieder „feuerrot“. Das ist ein Garant, das der Winter vor der Tür steht. Jedes Jahr im Februar wenn noch alles kahl ist, und gerade Mal die Wiese grün zeigt, ist das Rote Weinlaub die erste Pflanze, die mit ihrem feuerrot heraus sticht. Dann, und nur dann, kommt der Frühling. Mit dem Kalender hat das Laub nichts zu tun, es richtet sich einzig nach den Umständen. Im Herbst das gleiche, wenn es feuerrot leuchtet, dann steht der Winter vor der Tür. Übersehen kann man es nicht. Also, lasst den Winter kommen. Gruß Tomy111