Und heute empfiehlt der Küchenchef…..

Als alter und erfahrener Mensch kann ich nur folgendes raten, vergesst TV, vergesst Pay TV. Es gibt nichts besseres als:: Chaträume. Die Unterhaltung ist auf 100 Prozent. Lachfaktor garantiert nach Anzahl der User fast über 90 Prozent. Die besten sind die Kranken, welche sich sofort und ohne Hemmungen zu Wort melden. Meinungen, und seien sie noch so verworren prallen aufeinander. Und wer die neuesten Beschimpfungen und Beleidigungen mit bekommen möchte: Sofort im Chat anmelden. Die Meinung des anderen zählt eh nicht, sie haben immer recht, und erklären das auch vehement. Einem Rudel Wölfe, dem man im Winter ein Stück Fleisch hin wirft, ist zivilisierter als diese User. Was auch immer gut ankommt, ist:: Schubladen Denken:“ Ja klar die Männer.“ Die Frauen sind doch immer so“. Einfach Spitze, Kopfschmerzen bekommen die nie, wo nichts ist, kann auch nichts schmerzen. Und dann noch: Sex über alles, und zur jeder Tageszeit ein Thema. ( Rauswerfen des MODs nützt nur bedingt) nach einer halben Stunde geht es wieder zum Thema zurück. Und nicht zu vergessen: Die Manieren, vom Feinsten. Könnten in den Vornehmsten Häusern arbeiten ( Das Rülbs und Furz, auch von Frauen, kann man überlesen) Wer lernbegierig ist, ist da genau richtig. Ein Fläschjen Bier morgens um 7 Uhr 30 da kann man gut lernen wie man zum Alkie wird. Und wer gerne mit „Kochprofis“ schreibt ist hier auch richtig. ( Nur mit dem Kaffee kochen, das klappt bei denen noch nicht so richtig, aber, sie sind lernfähig) Ein Rechtschreibe Fehler wird einem schnell angezeigt, wo bei danach die Person mal gerade so fünf Fehler macht, Kleinigkeiten die nicht besondert ins Gewicht fallen. Und nicht zu vergessen: Die Computer Fachleute, hoch ausgebildete Leute, hoch motiviert, und können mit Ratschlägen leicht aus einem Rechner eine „Dampflock “ machen. Und nicht zu vergessen: Die Nick Wechsler. Als „normaler“ bekommen die keine Taste bewegt, und schreiben, aber als Anonymer da ziehen die vom Leder, mit den Übelsten Beschimpfungen. Also, alles vom Feinsten in diesen Räumen. Nicht zögern, sofort anmelden, und genießen. Welchen??? Egal alle fast gleich, nur das Aussehen ist anders… Gruß Tomy111

 

Heute: Montag den…..

Heute am Montag, ist heute Montag? Mal auf meine vielen Gehilfen schauen ! Ach ja, nun, es ist Dienstag. Auch nicht so tragisch. Als Rentner versinken die Tage in einem riesigen Meer an Zeit. Egal ob es Freitag ist, und das Wochenende naht, ich habe immer Wochenende. Oh nein, von Eintönigkeit kann keine Rede sein. Jeder Tag ist anders, und doch gleich. Einer der Höhepunkte der Woche ist der Mittwoch. Mittwoch abends gibt es Bier, nicht im übermaß ,aber für mich genügend. Der Freitag hebt sich dadurch ab, an dem Tag gibt es Mittags kein Fleisch, sondern nur Gemüse und Co. Und mein Tee Abend, ist immer Sonntags. Gehetzte Zeit, in Lichtblicke umgewandelt. Einer der sehr wichtigen Regeln lautet: Komme ich heute nicht, dann komme ich halt morgen ! Lust haben ist mein Antrieb, habe ich keine?? Dann bleibt es erst mal liegen. Was du heute kannst besorgen, verschiebe ruhig auf Übermorgen. Zu „müssen“ ist vorbei, ausverkauft, ein Artikel der nie wieder kommt. Kein aufgewärmtes Essen, sondern frisch gekocht. Und wenn ich keine Lust habe am Herd zu stehen: Pommes mit Mayo tun es auch mal, frisch von der Pommes Bude. Ein „Muss “ habe ich wirklich, aber das kann ich rauszögern. Irgend wann nach dem Aufstehen, mache ich 10 Kniebeugen ( Wie die Sky Fahrer wenn sie einen Hang runter wedeln) die extrem die Bänder dehnen, und dann: Vorbeugen bis es zieht im Rücken. Natürlich wechseln die Übungen sich ab, mit auf den Zehen wippen, mit einer Gleichgewichts Übung( Auf einem Bein stehen) Dieses „Muss“ tut mir gut, also mache ich es auch. Aber sonst, gibt es nur gleitende Tage. So ich „muss“ meine morgentliche Runde drehen, bis dann…

 

Die Walpurgisnacht naht mal wieder !

Am 30. April ist es wieder so weit. Die Hexen Nacht. Nach einer sehr alten Überlieferrung fliegen dann die Hexen um den Brocken im Harz. Weil die Hexen sich in dieser Nacht da treffen und übles aushecken, einmal im Jahr. Der Bauernkalender meint zu dem Tag: Viel Regen bringt das ganze Jahr segen. Na hoffentlich. In der heutigen Zeit, geht so manches verloren, leider. Aber man kann ja etwas mithelfen da mit nicht alles verloren geht. Also Hexen , den Termin schon mal in den Planer rein, und dann geht es in der Nacht los… Gruß…

Wer früh aus dem Bett fällt kann auch…..

Wer wie ich heute Morgen früh aus dem Bett fällt, ( Was mich auch immer nicht mehr schlafen gelassen hat, soll mir egal sein.) der kann auch seine Tagesplanung umstellen. Daher werde ich gleich ( Draußen acht Grad warm, und stahl blauer Himmel) mich auf mein Rad schwingen und in Richtung: Felder und Wiesen radeln. Schön sieht das am frühen Morgen aus, wenn noch der Nacht Tau auf den Wiesen liegt, und die Sonne langsam steigt. Und dann die Ruhe, wer läuft schon um die Zeit durch einen Park ??? ( Von den Paar Joggern mal abgesehen, werden auch immer weniger, die das machen.) Da schön mit meinem „Rentner Sitz “ auf einer Parkbank sitzen ( Rentner Sitzt, oller Pizzakarton, lässt keinen Dreck durch, und hält trocken.) und den Amseln zusehen wie sie Regenwürmer jagen. Und mit Gott und der Welt im Reinen sein, was gibt es schöneres als so was. Und warum andre ständig Jammern: Ich bin wieder früh wach geworden, und und, verstehe ich eh nicht. Mir doch egal, ausnutzen heißt die Devise. Allen Arbeitenden noch einen schönen Tag, bis dann, ich denke an euch. Gruß Tomy111

Und nun, beginnt der Wahnsinn mal wieder !!

Alles schreit: Sonne , Sonne, wann wird es endlich warm ? Klar, ich habe nichts gegen Sonne, aber diese Woche sollen es schon 28 Grad im Schatten werden. Für April ?? Der blanke Wahnsinn. Nicht normal, ja 22 Grad im Schatten war früher schon ungewöhnlich, für den Monat, eher , viele Gewitter, mit Regen, und so um die 18 Grad, das war April. Die Erderwärmung lässt grüßen. ( Vergessen wir wieder schnell, wenn wir ein paar Meter zu Fuß gehen sollen, dafür habe ich ja mein Auto.) Und wenn ich abends dann ins Studio gehe, ist besser als sich zu bewegen. Noch besser natürlich“ Reizstrom“ durch den Körper jagen ( Brauche ich mich nicht so viel zu bewegen) Und das erste Motto ist: Nur nichts tun, lass die Andren machen. Fazit: Wir werden mal wieder derbe eine vom Wetter übergezogen bekommen. Aber gut, dann können wir die „Armen “ Leute bedauern, Berichte bringen, wie sie weg geschwommen sind mit ihren Häusern. Und das „Bienen Sterben“ ? Ich töte keine Biene, aber mein Garten ist eine schöne Beton Wüste. In dem Sinne, schönes Braten.

 

Ein Anekdötchen….

Es war schönes Wetter, ideal um mit dem Rad zu fahren. Gesagt, getan. Unterwegs war ich ohne Gangschaltung, aber sehr flott, mit Absicht. Bewegung tut Not. Leicht am schnaufen und fauchen, radelte ich eine ganze Zeit lang mit Höchsttempo durch die Straßen. Es kam mir der Gedanke: Warum tutst du dir das eigentlich an??? In meinem Kopf kam die spontane Antwort: “ Um Gefatter Tod “ davon zu rennen. In dem Moment erschien auch das Bild vor meinem Geistigen Auge, wie der Sensemann, mit wehendem schwarzen Umhang, hinter mir her lief, mit der Sense in der Hand, aber, seine Zunge hin ihm schon raus, und der Abstand zu mir wurde immer größer.  Hechelnd blieb er stehen, und rief mir hinter her:“ Dich bekommen ich noch“! Sicher dachte ich: Du bekommst mich noch, aber heute nicht“! Und ich machte weiter mit meinem erhöhten Tempo, und radelte da von…..

Werters Leiden !

Da mein linkes Bein schmerzte, ging ich zum Hausarzt. Nach zwei Stunden warten ( Der Patient soll sich ja völlig entspannt dem Hausarzt öffen.) kam ich dran. Wo fehlt es, war die Frage ( Wenn ich das wüste, bräuchte ich keinen Arzt.) Ich schilderte meine Schmerzen im linken Bein. “ Gehen sie mal zum Facharzt, Dr. … ! Gut, zwecks Termien rufe ich im Juni an. “ Kommen sie bitte an einem kalten Januar Tag um 8 Uhr zur Behandlung. Na gut, ich füge mich. Der Januar kommt, ich gehe dahin, und bekomme zur Antwort: Tut uns leid, aber es ist nicht kalt genug, wir können sie nicht behandeln, kommen sie in acht Wochen wieder. Ich gehe, und acht Wochen später werde ich behandelt. „Wir schicken den Befund zu ihrem Hausarzt“. Zwei mal pro Woche rufe ich beim Hausarzt an, und frage, ob der Befund angekommen ist. Nach vier Wochen, er ist da. Ich gehe wieder zum Hausarzt, warte zwei Stunden ( Der Patient scheint nervös zu sein.) komme ich dran. „Der Befund ist negativ, wird wohl nur eine Zerrung sein. Aha, Glück gehabt, und Medizin brauche ich auch nicht mehr, hat sich erledigt. So oder so ähnlich sieht unsre “ Gesundheits Versorgung “ aus.

Immer dann, wenn man meint es geht nicht mehr, dann…

Alters bedingt denke ich mir so das eine oder andre mal: Mit der Welt geht es den Berg runter, doch stimmt nicht ganz. Dann höre ich, das man jetzt den Müll aus den Meeren Filtern will. Gut so, natürlich erst garnicht reinwerfen, aber ein Lichtblick. Klar in den Anfängen, aber wenn das Schule macht, ziehen auch noch andre die ihre Strände verdeckt haben, nach.Es kommt mir mansches mal so vor, als müsste der Mensch erst mal am Rande des Abgrundes stehen, um dann „überraschender Weise“ zu reagieren. Diese leichte „Aufplitzen“ von Vernunft lässt mich dann immer wieder hoffen, das sich noch alles zum guten Wendet.Natürlich sind die Probleme riesieg, aber bis Reagiert wird, dieses ( Ach ja, ja geht doch noch, und weiter so ) das nervt mich. Man sollte nicht bis fünf vor Zwölf warten, sondern früher handeln. Die “ Kosten“ die auch immer vorgeschoben werden, verdreifachen sich nachher, und werden dann, anstandslos bezahlt. Irgend wie komisch. Nun ist man mit dem Wald dran, was da abgeholzt wurde, Zahlen, unfassbar. Aber in zwanzig Jahren wird man das wieder aufforsten, weil man merkt, es geht nicht ohne. Nur muss das alles sein??? Den „neuen“ Teufel hat man auch schon wieder ausgemacht: Die Plastiktüte, klar vor Jahren waren die noch „Unbedenklich“ lachhaft damals wie heute unnütz, gefährlich, und sehr schädlich. Aaaaber heute, so geht es nicht mehr. ( Wer hat einem dann für ein Paar Socken die Plastiktüte aufgezwungen mit der Bemerkung, man kann wegen dem Diebstahl besser erkennen wer bezahlt hat) die Unternehmer, welche kostenlos Werbung damit machen konnten. Und konnten das noch Steuerlich absetzen. Nun wo es mal wieder kurz vor 12 Uhr ist, da wird der Teufel beim Namen genannt, und die Frage nach einer benötigten Plastiktüte macht einen schon fast zum „Staatsfein“ die schiefen Blicke die man an der Kasse bekommt nicht viel erwähnt. Na ja, hoffen wir alle das Beste, und möge der Pfingstgeist unsre Politiker erleuchten… Bis dann….