Ihr Paket ist da..

Nach langem suchen im Internett, habe ich eine Seite gefunden, die meinen Wein Anbietet. Das ist eine alte „Rebsorte“ die ich seit Jahren kenne, und zu schätzen weis. Obwohl ich hier mitten im Weingebiet wohne, sie war in den Geschäften seit Jahren nicht mehr zu finden. Natürlich sofort mal eine Kiste mit sechs Flaschen bestellt. Sorgen machte mir, was ist wenn ich nicht zu hause bin?? Dann wird es schwer, das Paket von der Hauptstelle abholen, und die dann vier Stockwerke hoch schleppen, denn Keller geht nicht, da wird gestohlen. Es kam der Tag, es läutete an meiner Tür, ich fragte: Wer ist da?? Packet für sie: kam es durch die Wechselsprechanlage. Ein Moment ich komme, und drückte auf. Noch schnell die Schuhe anziehen, und als ich die Tür öffnete, stand einen junge Frau vor mir, schlank und zierlich, grinste, und hielt mein Packet in der Hand. ( Und das vier Stockwerke hoch) Überrascht war ich, bedanke mich, und gab ihr mal Trinkgeld,und unterhielt mich mit ihr. ( Sie hätte das Packet nur bis zur ersten Tür tragen müssen) Sie fährt nur diese Weinpakete aus erfuhr ich, und es machte ihr nichts, so hoch zu laufen. Jetzt habe ich mir zwei Packete mit Wein bestellt( Reicht bis zum Ende des Jahres.) Und mache mir wieder Gedanken, denn zwei mal laufen die vier Stockwerke hoch, das geht nicht. Also werde ich dann auch eines hoch schleppen. Wer trinkt, kann auch schleppen…schönen Tag noch…

 

Tag der Mülltüte..!

Ich nenne es immer „Tag der Mülltüte“! Wenn ich spazieren gehen, ( Früher sehr viel, heute etwas weniger, aber wird wieder mehr.) kam mir vor Jahren der Gedanke:: Mich stört der Müll, der am Straßenrand liegt. Natürlich war ich innerlich am schimpfen, wie kann man, und warum war mir nie klar. Nur Meckern alleine verändert auch nichts. Lange hat es gedauert bis mir der Gedanke kam:: Ändere es. Und so gehe ich einmal die Woche mit einem Müllbeutel in der Tasche durch Feld und Flur, bücke mich ( Sehr gesund ) und hebe den Unrat von andren auf. Manchmal habe ich ne halbe Tüte voll, oder weniger, aber der Unrat ist weg. Und wenn ich in einer Woche wieder die Runde drehe, das gleiche, und…… es ist sauberer geworden. Und wegen dem Dreck, paar leichte Handschuhe schützen auch, wenn es schlimm ist. Mir gefällt es, das ich sagen kann: Aktiv an der Reinhaltung der Landschaft beteiligt….. Gruß Tomy…..

Frühstück im Park..!!

Heute morgen nach Zehn Uhr, ( Hatte eingekauft) bin ich in den Park wo ich im Sommer oft war. Da auf „meine Bank“ setzen ging nicht, da war die Sonne. Frisch war es, eine Jacke brauchte man noch nicht, also ging ich ein Stück weiter, da war Schatten. Meinen „Rentnersitz“ raus geholt ( Leerer Pizzakarton) und auf die Bank gelegt. Die Bank strahlte eine Kühle von unten aus, aber es ging noch,, noch. Dann ging ich zum Frühstück über, ein Salzbrezel, und paar Scheiben „Krustenbraten“. Schmeckte lecker, und die „Aussicht“ auf noch grüne Bäume, und gute Luft ( Stahlblau war der Himmel.) war super. Klar, Vögel sangen keine mehr, aber dafür habe ich ein Eichhörnschen gesehen, was fleißig hin und her rannte. Und während ich noch frühstückte, kam mir die Idee mal mit einer Termoskanne voll mit Kaffee und einem dicken Kissen hier noch mal zu frühstücken, solage es trocken bleibt geht das, um „Abschied“ bis zum nächsten Jahr ( so Gott will) zu nehmen. Nach zirka 45 Minuten machte ich mich dann auf den nach Hause Weg… Bis dann….

 

Es „herbstelt“ so langsam!

Noch zwei drei Wochen dann braucht man morgens wieder den Hausmantel. Noch geht es ohne da zu sitzen und zu frühstücken, aber lange wird es nicht mehr so sein. Bunt sind die Blätter der Bäume schon länger, aber sie sind noch fest verankert. Aber morgens ist es schon wesentlich ruhiger auf den Straßen, als wie im Sommer um die Zeit. Klar man schläft wieder besser. Erkältungsmittel sind auch schon „eingelagert“. Ich schiele schon auf die Herbstdeko, die das Graue noch etwas Bunter machen. Ach ja, Kranische fliegen auch wieder über das Haus, hört sich immer komisch an das Geschnatter und gekrächtze…

Unliebsame „Gäste““ wie Stechmücken werden noch mal mit Paral vertrieben. Damit man nicht noch mal gestochen wird. Die Fliegenfänger könnnen noch hängen bleiben. Der „Dampfgarer“ wird wieder für den nächsten Sommer eingepackt. Und der Gedanke, “ Die „Blumenbank“ muss noch gereinigt werden kommt auch so langsam auf. Tja der Herbst naht… Bis dann…